20th December 2008

Coole, nützliche und sinnvolle Mac Apps und Programme für Neulinge

Nach den ersten Schritten auf dem Mac kam dann natürlich die Frage - welche Apps und Programme sollte ich denn nun installieren? Nach einigem stöbern und Tipps von alten Mac Hasen habe ich mich hierfür entschieden:

  1. Quicksilver
    Ein Quick-Launcher, der super schnelles öffnen von Programmen erlaubt
  2. Netnewswire
    RSS reader, der super stabil sein soll
  3. VLC player
    Videoplayer, den ich schon auf dem PC anderen vorgezogen habe
  4. Adium
    Ein Multimessanger client für icq, gtalk, jabber, aim, msn usw.
  5. Skitch
    Allein schon für dieses wunderschöne Herz im Dock ;) Aber schnelle Screenshots machen kann man damit auch
  6. growl
    Ein Benachrichtigungssystem,das Infos von Programmen anzeigt
  7. caffeine
    für den Display - nie wieder Screensaver beim Video gucken
  8. APPTrap
    Für die saubere Deinstallation von Programmen
  9. Stuffit
    Pack und endpackt so ziemlich alles was es gibt
  10. writeroom
    Cooler kann man nicht mit einem Editor arbeiten aber ob mir das 25$ Wert ist werde ich noch sehen
  11. moodblast
    twitter Client, den ich wegen des Namens schon immer haben wollte, weil er für mich genau beschreibt was twitter ist ;)
  12. dropbox
    Habe ich schon auf meinen anderen Rechnern installiert und wird nun für den Datentransfer auf den Mac genutzt :)

Ein super Tip war übrigens auch iusethis - dort findet man haufenweise Programme für den Mac und das von den Usern bewertet :)

posted in Selbstgespräche, Werkzeugkasten, macbook | 2 Comments

20th December 2008

Mein neues, neues MacBook ist da :)

Haben wollte ich ein MacBook schon vor knapp 4 Jahren, nur damals ist, primär aus Kostengründen, dann doch die Entscheidung auf mein kleines, buntes Notebook gefallen.


Foto von Timo

Leider hat dieses seit ein paar Wochen immer wieder Probleme gemacht - zuerst ging das Display nicht mehr (Kabelbruch), dann streikte der Akku und die Festplatte machte auch immer wieder seltsame Kapriolen -also stand ich wieder vor der Entscheidung - Mac oder PC ?

Im letzten Jahr hatte ich oft genug die Gelegenheit mit Mac zu arbeiten und immer wieder das Erlebnis - verdammt, das geht irgendwie alles einfacher und schöner und überhaupt. Was mir nicht gefallen hat war, dass es nur das MacBook Pro in Alu gab, welches mir zu groß war. Dieses Problem hat sich mit der neuen Generation MacBooks nun ja erledigt und deswegen brauchte ich auch nur noch einen kleinen Schubs in die richtige Richtung um mich im EduStore der Fernuni Hagen einzuloggen und mir endlich diesen Wunsch zu erfüllen.

Und gestern abend endlich konnte ich das Paket von UPS aufmachen, ganz vorsichtig, fast erfürchtig ;)

Erster Eindruck - verdammt solide verarbeitet und mit eingebauten Spiegel aka. glossy Display. Ist aber gar nicht so schlimm wie ich befürchtet habe, denn der super Kontrast macht alles wieder wett.

Der erste Schritt nach dem Starten ist dann erstmal die Aktivierung, weswegen man sich in WLAN Reichweite befinden muss. Ich kammir vor wie ein kleines Kind an Weihnachten, es war alles so furchtbar aufregend ;)

Nach einer Minute Willkommensgrüßen in den unterschiedlichsten Sprachen

ist man dann endlich drin und kann loslegen oder besser gesagt rumspielen, z.B. mit der Kamera (siehe unten)

Ich gebe zu - anfänglich ist alles ein wenig gewöhnungsbedürftig, so viele neue Shortcuts und wo verdammt finde ich X oder Y. Gut ist es für die Anfangszeit jemanden zu haben, der einem zur Seite steht, damit man nicht gleich entmutigt die Flinte ins Korn wirft.

Nun heisst es aber erstmal eine Menge lernen und nicht zu oft “Apfel + Q” zu drücken ;) (wobei es auf den neuen MacBooks auch gar keine Taste mit Apfel drauf mehr gibt..bug or feature?) Wenn jemand noch gute Apps für den Mac kennt - immer her damit!

Ach, und hier ist das gute Stück und die SpielFotos gleich dazu ;)


posted in Selbstgespräche, nur so, tiefe Einblicke | 2 Comments

13th December 2008

LeWeb 08 - Odysee, kalte Liebe und Taxis in Paris

Ich war letzte Woche auf der Le Web in Paris - meine erste Reise in die Stadt der Liebe und leider habe ich ausser der alten zentralen Leichenhalle, in die Le Web stattfand nur Sacré Coeur und die Gegend zwischen hier und dem Gare Du Nord besichtigen können.

Schon der Hinweg gleich einer kleinen Odysee. Gebucht war ein Flug von Köln nach Berlin und von dort aus nach Paris, was die günstigste Alternative war - trotz längerer Strecke.
Ich bin am also Samstag Abend von Bonn nach Hamburg gefahren, weil das näher an Berlin ist und ich eigentlich geplant hatte, der Flug von Köln nach Berlin zu sparen. Dummerweise bin ich erst dann auf die Idee zu kommen mal bei Air Berlin anzurufen um Bescheid zu sagen, dass ich nicht in Köln, sondern erst in Berlin einsteigen werde.
Die nette Dame am anderen Ende der Leitung verkündete mir aber das das nur gehen würde wenn ich
1. 25€ Umbuchungsgebühr und
2. die Differenz zum aktuellen Flugpreis zahlen würde

Ja nee ist klar - einen Grund konnte Sie mir nicht nennen und ich frage mich wirklich was das soll, da ich in Berlin nicht nur in einen neuen Flieger umsteigen musste, sondern auch erneut durch Check in Co gehen musste…

Heisst meine Reise begann am Montag morgen um 8:00 mit einer Zugfahrt von Hamburg zum Köln/Bonner Flughafen, von dort zum Flughafen Tegel und von dort nach Paris Orly, wo ich gegen 20:00 Abends ankam.


Nach etwa einer Stunde Bahnfahrt war ich dann endlich in meiner Abstellkammer meinem Zimmer im Hotel und wie der Zufall es so wollte haben wir auf dem Weg yum OpenCoffee Club, der da eh schon zuende war Benjamin getroffen, der uns mit in die super stylische Hotelbar des KUBE Hotels nahm, wo nicht nur die Getränkepreise nobel sind sondern auch die Gäste - einen Tisch weiter saß Richard Brandson, der Chef der Virgin Group..

Wieder im Hotel angekommen stellte ich dann fest, das es eiskalt war und die Heizung habe ich auch nicht anbekommen - hiess frieren, was ja irgendwie schon ein Omen auf die LeWeb war.

Über die Le Web selbst habe ich bei berlinblase mitgebloggt - danke nochmal dafür, dass Ihr mich mitgenommen habt :)

Tja und Taxis in Paris sind so eine Sache - nach der MySpace Party haben wir versucht zu 4. (3 Herren und ich) ein Taxi zu bekommen.. nachdem etwa 20 Taxis mit angeschalteten Lichtern einfach an uns vorbei gefahren sind haben wir bzw die 3 Herren 3 Taxifahrer angesprochen, die nur heftig den Kopf schüttelten und weiterfuhren. Erst als ich das Wort ergriff klappte es auf Anhieb ich vermute aufgrund dieser 3 Faktoren

  1. ich bin eine Frau
  2. Ansprache auf französisch
  3. nicht den Ort “Gare du Nord” benutzen bevor man drin sitzt ;)

Kann mir jemand dieses Phänomen erklären? Ok schnell bekommt man mit das die Taxifahrer total genervt sind, wenn sie den Beifahrersitz freimachen müssen (aber dafür kostet die 4.Person ja auch Aufschlag) und das Bahnhofviertel ist nicht wirklich das beste - aber wollen die da kein Geld verdienen? Wirklich seltsam..

posted in On the road, Selbstgespräche, web 2.0 | 1 Comment

13th December 2008

Kleine Liebesgeschichte

Etwas schönes für die dunkle Jahreszeit


A SHORT LOVE STORY IN STOP MOTION from Carlos Lascano on Vimeo.

posted in Sehenswert | 0 Comments

5th December 2008

barcamps in Deutschland - 2009 die erste

Bald fängt die Zeit der Geschenkejagd an und damit Ihr auch alle wisst, was nach der besinnlichen Glühwein und Plätzchenzeit kommt (und wann wieder flickr-Foto tauglich in Form sein sollte ;) ) hier einmal der erste Kalender der barcamps und Themencamps in Deutschland wie immer als google Kalender zum abbonieren.

Im Januar geht es schon los - am 10. und 11. mit dem pengcamp in Mainz. So wie ich es verstehe ist das ein “normales”, allgemeines barcamp im sogenannten pengland in Mainz.

Das Wochenende vom 24. - 25. führt einen dann gleich in Entscheidungs-Schwierigkeiten, denn gleich 3 Themencamps buhlen um die Gunst der Besucher.

MBC09

Da wäre erstmal die Microblogging Conference in Hamburg, eine Themencamp zu identi.ca, twitter und Co, initiert durch den lieben Cem und mit hochrangigen Gästen wie Evan P , dem Mann hinter identi.ca.

Stattfinden tut das ganze in dem wunderschönen Lichthof der Stabi, tickets bekommt Ihr hier.

Das Designcamp findet im Rahmen der IMM in Köln statt und hat - wie der Nameschon sagt - Design in jeglicher Hinsicht als Schwerpunktthema. Die Teilnehmerliste ist auf 150 Plätze limitiert, wenn Euch also Design interessiert seid Ihr hier richtig.

Tourismus ist der Schwerpunkt des 3. Themencamps an diesem Wochenende - das Tourismuscamp findet in Eichstätt statt und ist das 2. Camp dieser Art.

Am 30.01.2009 geht es dann mit dem Radiocamp, ebenfalls im schönen Hamburg weiter. Es geht um

Radio der Zukunft - Zukunft des Radios. Formen und Formate, Konzepte und Technologien, Konvergenz, Marketing und Vermarktung, Hörermessung und Reichweiten, GEMA und GVL, … das Spektrum der Themen ist groß, und alle Teilnehmer sind eingeladen, ihre Themen miteinzubringen.

Für den Februar ist meines Wissens nach noch kein Camp angesagt, wenn aber etwas neues dazu kommt halte ich Euch hier up-to-date.

Ende März , also vom 28-29.03., geht dann das barcampruhr in die 2. Runde - wieder im schönen Unperfekthaus in Essen.

Vom 25.bis zum 26. April hätten wir das mobilecamp in Dresden auf der Liste, dann vom 21. bis 22. Mai das Fucamp in Furtwangen (daher der Name ;) ) und last but not least soll im Mai auch das 2. barcamp in Hannover stattfinden, genaues Datum folgt.

Das 2. artcamp haben wir auch schon in Planung - vermutlich auch um Mai/Juni rum, mal sehen was sonst noch so an camps in dieser Zeit ansteht.

In diesem Sinne - man sieht sich :)

posted in nur so | 10 Comments

  • POI & Co